Musikverlag Kliment
Kolingasse 15, 1090 Wien, Österreich, Tel. +43 1 317 5147-0, Fax +43 1 317 5147-20
Deutsch|English|Español|Français|Nederlands
 Katalog
Corsi/libri per strumenti individuali
Cd
Libri
Ensembles
 Infos
Compositori
Concerti/band
Abbreviazioni
Spartiti/ colonne sonoreSpartiti/ colonne sonore
Titolo Choer des Pelerins (aus der Oper 'Jerusalem')
Categoria Concert/wind/brass band
Sottocategoria Blasmusik und Chor
Instrumentation Ha (orchestra di strumenti a faito)
Format/Umfang PrtStm (partitura e parti)
N. di articolo della casa editrice Kl 2170
Price 85,50 EUR (incl. 10 % VAT austriaca)
Compositore Verdi, Giuseppe
Arrangiatore Angerer, Dieter
Livello di difficoltà 3+
Duration 2:40
Ulteriori informazioni / contenuti Typischer Verdi-Operettenchor ad lib. aufführbar mit gemischten Chor. Eine Bearbeitung, auf die bestimmt schon viele gewartet haben.

Set ohne Chorstimmen
Esempio di partitura Esempio di partitura clicca qui
Campione del suono
Esempi di video Do you know of a video that demonstrates this item well? Please send us a link or send us the video via e-mail (office@kliment.at) or snail mail. Thank you.
Disponibile sì
Testo supplementare: additional text

4055708

Tedesco:

1843 entstand die Oper I Lombardi alla prima Croaciata, also Die Lombarden auf dem ersten Kreuzzug. Verdi hatte inzwischen in wenigen Jahren grosse Bekanntheit, auch über Italiens Grenzen hinweg, erlangt. So setzte sich auch die Pariser Oper mit dem Komponisten in Verbindung und wollte ein Werk von ihm zur Uraufführung bringen. Verdi dachte zuerst an die Umarbeitung seiner Oper Attila aus 1846, entschied sich aber dann, die Lombarden für Paris umzugestalten. Diese Neuformung betrifft nun sowohl Inhalt und Texte, wie auch die Musik. So ist die auf diese Weise entstandene Oper Jérusalem, Verdis erste französiche Grand opera mit Balletteinlage. Das LIbretto zu Jérusalem in französischer Sprache lieferten Alphonse Royer und Gustave Vaez. Sie übersetzten dabei weitgehend das ursprüngliche Libretto des Themistocle Solera zu den Lombarden. Eine wesentliche Änderung war es allerdings, dass die Hauptpersonen zu Franzosen wurden. Die Uraufführung fand 1847 in Paris statt.

Natürlich hat Giuseppe Verdi auch musikalisch viel umgeschrieben und neu gestaltet, wobei die Neufassung in Paris komponiert wurde. Im ersten Bild des Zweiten Aktes tritt das Heer der Kreuzritter zu den Klängen eines Marsches auf, die von einer Militärmusikkapelle gespielt wird. Verdi hat dafür bei der Bühnenmusik die teils neuesten Instrumente der damaligem Militärmusik zum Einsatz gebracht, so auch Saxhörner.Das war so zeimlich die erstmalige Verwendung des typischen Instrumentariums einer Militärmusik auf der Opernbühne, wobei auch ein militärisch bestimmter Marsch zu spielen war. Der erste Kreuzzug ist der Operninhalt von Jérusalem. Der Erste Akt spielt im Jahre 1095 in Toulouse, die drei weiteren Akte haben Palästina zum Schauplatz und spielen 1099. Im Zweiten Akt sind nicht nur Kreuzritter unterwegs, auch Pilger, die sich nur mehr wegmüde dahinschleppen. Fanfaren der Kreuzfahrer wecken in ihnen neuen Lebensmut, die sind nun überzeugt, gerettet zu werden. Das ist der Chor der Pilger. Im Anschluss daran maschiert unter Vorantritt der Militärkapelle das Heer der Kreuzfahrer auf.


Inglese:

Jérusalem is a grand opera in four acts by Giuseppe Verdi, set to a French libretto by Alphonse Royer and Gustave Vaëz which was partly translated and adapted from Verdi's original 1843 Italian opera, I Lombardi alla prima crociata. It was Verdi's first commission from the Opéra de Paris, and there are significant changes in the location and action of the French version, especially given the need to locate them in a French context. The first performance was given by the Opéra at the Salle Le Peletier in Paris on November 26, 1847.
In 1850, the French text was translated into Italian by Calisto Bassi and performed as Gerusalemme at La Scala, Milan on 26 December. However, "it failed to supersede I Lombardi in the affections of Italian audiences"


Francese:

Jérusalem (en italien Gerusalemme) est un grand opéra à la française en quatre actes de Giuseppe Verdi sur un livret d'Alphonse Royer et Gustave Vaëz adapté des Lombardi alla prima crociata de Temistocle Solera, et créé en français à l'Opéra Le Peletier de Paris le 26 novembre 1847 puis en italien à La Scala de Milan le 26 décembre 1847.


Olandese:

Jérusalem is een opera in vier bedrijven van Giuseppe Verdi op een Frans libretto van Alphonse Royer en Gustave Vaëz. Het libretto is een vertaling en herziening van het Italiaanse libretto van Verdi's opera I Lombardi alla prima crociata uit 1843. De eerste uitvoering vond plaats in de Académie Royale de Musique in Parijs op 26 november 1847.
In 1850 werd de Franse tekst weer terugvertaald naar het Italiaans en onder de naam Gerusalemme in het Teatro alla Scala in Milaan uitgevoerd.


Spagnolo:

Jerusalén (título original en francés, Jérusalem; en italiano, Gerusalemme) es una grand opéra en cuatro actos con música de Giuseppe Verdi y libreto en francés de Alphonse Royer y Gustave Vaéz. Se estrenó en la Ópera Le Peletier (Sala de la calle Le Peletier) el 26 de noviembre de 1847. Y, después, el 26 de diciembre de 1850 se estrenó en el teatro alla Scala de Milán, traducida al italiano y sin ballet, con el nombre de Gerusalemme.
Format/Umfang EUR
Choer des Pelerins (aus der Oper 'Jerusalem') (orchestra di strumenti a faito), partitura e parti 85,50
Choer des Pelerins (aus der Oper 'Jerusalem') (orchestra di strumenti a faito), partitura
Choer des Pelerins (aus der Oper 'Jerusalem') (soprano, contralto, tenore, basso), partitura corale 34,00
La Principessa - clicca qui La Principessa, Audio-CD 20,95

prodotti disponibili Per ordinare l'articolo e fai il login (clicca qui).


Per visionare alcuni esempi di di spartiti hai bisogno di Adobe Reader, che può essere scaricato gratuitamente cliccando su uno dei seguenti link.

Adobe Reader

Per ascoltare alcuni esempi di suoni hai bisogno di un lettore MP3, che può essere scaricato gratuitamente cliccando su uno dei seguenti link

Empfehlungen:
Heurigenbrüder von Julius Fucik, arr. Stefan Ebner - hier klicken

2011-12-26 Die Grosse Johannes Heesters-Gala - hier klicken
Created by MusicaInfo.net