Musikverlag Kliment
Kolingasse 15, 1090 Wien, Österreich, Tel. +43 1 317 5147-0, Fax +43 1 317 5147-20
Deutsch|English|Español|Français|Nederlands
 Katalog
Corsi/libri per strumenti individuali
Cd
Libri
Ensembles
 Infos
Compositori
Concerti/band
Abbreviazioni
Spartiti/ colonne sonoreSpartiti/ colonne sonore
Champagner-Polka - clicca per un'immagine più grande
clicca per un'immagine più grande
Champagner-Polka - Esempio di spartiti
Esempio di spartiti
Titolo Champagner-Polka
Categoria Concert/wind/brass band
Sottocategoria Konzertpolka
Instrumentation Ha (orchestra di strumenti a faito)
N. di articolo della casa editrice KL 1786
Anno di pubblicazione 2000
Price 60,00 EUR (incl. 10 % VAT austriaca)
Compositore Strauss, Johann Sohn
Arrangiatore Suppan, Armin
Opus no. Op.211
Livello di difficoltà 2
Duration 2:50
Ulteriori informazioni / contenuti Die Uraufführung des Werkes fand am 31.07.1858 in Pawlowsk (ru) statt. Die Wiener Erstaufführung am 21.11.1858 im Volksgarten.
Esempio di spartiti Esempio di spartiti clicca qui
Esempio di partitura Esempio di partitura clicca qui
Campione del suono
Esempi di video Do you know of a video that demonstrates this item well? Please send us a link or send us the video via e-mail (office@kliment.at) or snail mail. Thank you.
Disponibile sì
Testo supplementare: additional text

4006584

Tedesco:

Auch die Champagner-Polka verdankt ihre Entstehung der Gastspieltätigkeit des Johann Strauß in Pawlowsk und ist dort im Sommer 1858 entstanden. Von der dortigen Straußkapelle unter der Leitung von Johann Strauß wurde diese Komposition dann auch erstmals aufgeführt.
Bezeichnet wird die Polka als "musikalischer Scherz". Ihr ursprünglicher Titel bei der Uraufführung in Pawlowsk beim "Grossen Musikfest", das zugleich mit dem dritten Benefizkonzert zugunsten von Johann Strauß verbunden war, lautete noch "Bowle Champagner Polka", was meint, dass zum Champagner noch die Bowle als animierend hinzugekommen war oder man sich den Champagner als Bowle gereicht denken muss. In dieser Polka wird das Entkorken der Pfropfen der Champagnerflaschen musikalisch nachempfunden.
Im zweiten Teil des Trios klingt eine zum Volkslied gewordene Melodie von Joseph Wilde aus 1811, die vom Text her eine Anspielung auf den damaligen Staatsbankrott bietet, an, rhythmisch freilich verändert:"es ist mir alles eins, es ist mir alles eins, ob ich Geld habe oder keins". Wenn nun manche Forscher darin eine Anspielung auf die Währungsreform des Jahres 1857 sehen, wo man von der Guldenwährung auf die Kronenwährung übergegangen ist, so erscheint das vielleicht als Überinterpretation. Dieser Liedtext ist vielmehr eher der Ausdruck einer Unbekümmertheit des Wieners, der sich Champagner leistet, wann ihm danach zumute ist und der dann auch nicht auf seine finanziellen Mittel achtet. Dass man die "Letzte Krone" für guten Wein zu opfern bereit ist, und auch Durst hat und diesen stillen will, obwohl man "stier", also fast mittellos ist, derartige Formulierungen findet man immer wieder bis hinauf zum Text "Jung san ma, fesch san ma", den Robert Stolz vertont hat. Wienerische Lebensfreude und an Übermut grenzende Sorglosigkeit im Hinblick auf die finanziellen Mittel, wenn es gilt zu feiern, wozu eben auch Alkohol gehört, im speziellen Fall Champagner, daran mag Johann Strauß eher gedacht haben, als an die Währungsreform. Zumal ihm diese Wesensart nicht so fremd gewesen sein wird.


Inglese:

The Champagner Polka goes back to a guest appearance by Johann Strauss in Pavlovsk, where it was written in 1858. The polka is subtitled a "musical joke", and features motifs imitating the popping of champagne corks.
Format/Umfang EUR
Champagner-Polka - clicca qui Champagner-Polka (orchestra di strumenti a faito) 60,00
Tritsch Tratsch - clicca qui Tritsch Tratsch, Audio-CD

prodotti disponibili Per ordinare l'articolo e fai il login (clicca qui).


Per visionare alcuni esempi di di spartiti hai bisogno di Adobe Reader, che può essere scaricato gratuitamente cliccando su uno dei seguenti link.

Adobe Reader

Per ascoltare alcuni esempi di suoni hai bisogno di un lettore MP3, che può essere scaricato gratuitamente cliccando su uno dei seguenti link

Empfehlungen:
Rolly Polly Playing Time - hier klicken

Um Mitternacht von Julius Fucik, arr. Stefan Ebner - hier klicken
Created by MusicaInfo.net